flughafen düsseldorf

erweiterung zentralgebäude C, Düsseldorf 2001


Leistung
Objektüberwachung HOAI LP8 für den Bau der 42.000 m2 Unterdecken
(geschlossene Gipskarton-, Alu Modul- und Metallgitter-Decken) im Zentralgebäude C

Beschreibung
Nach der Brandkatastrophe 1996 wurde das größte Investitionsprojekt des Flughafens Düsseldorf, mit einem Gesamtvolumen von 340 Millionen Euro, aufgelegt. Unter der Flagge „Airport 2000“ hatten die JSK Architekten die Aufgabe der Neuordnung des Flughafens.
Die Integration bestehender Anlagenteile in ein neues Gesamtkonzept erforderte folgende Maßnahmen:
die Neugestaltung von Flugsteig A, Abriss und Neubau von Flugsteig B, Erweiterung und Umbau des Zentralgebäudes B, der Bau einer Tiefgarage mit 800 Stellplätzen, die Fertigstellung einer Bahn vom Fernbahnhof zum Terminal sowie die Erweiterung des Zentralgebäudes C.
Die Realisierung der Maßnahme durch die architektonische Festlegung einer modularen Gesamtkonzeption erlaubt den Nutzern innerhalb eines linear, additiven Konzepts eine größtmögliche Flexibilität. Charakteristischer Bestandteil der JSK Architektur ist die Dachkonstruktion. Das elliptische Profil erweckt Assoziationen zum Fliegen und integriert sowohl funktional als auch gestalterisch selbstbewusst das Personentransportsystem PTS vom Fernbahnhof und den Langzeitparkhäusern zum Flughafenterminal.

Auftraggeber
TM Ausbau GmbH, Puchheim 

Architekt
Entwurf LP 1-5, Architekten JSK, NL Düsseldorf